Deutsch
English
Menu > Glossar

Glossar

ASTM American Society for Testing and Materials, amerikanische Organisation für Normung.
Akkreditierung überwachte Prüftätigkeiten, Kompetenz, bestimmte Prüfungen durchführen zu können und demnach zu dürfen. Die Akkreditierung richtet sich nach einzelnen Prüfverfahren (z. B. Drei-Punkt-Biegeversuch nach DIN EN EN ISO 178).
APS Arbeitskreis Prüfinstitute Schlauchliner.
Auflagerabstand Der Auflagerabstand, auch als Stützweite bezeichnet, ist der geometrische Abstand der den Prüfkörper tragenden Widerlager im Biegeversuch, gemessen in der Mitte der Widerlager.
Barcol Maß für die Härte von glasfaserverstärkten Kunststoffen.
Beschichtung thermoplastische Beschichtung an der Innenseite eines Schlauchliners (umgangsprachlich auch als Innenfolie bekannt).
Bidirektional in zwei Richtungen (90° zueinander versetzt) gerichtete Glasfasern innerhalb eines GfK Werkstoffes.
Biegespannung Spannungen innheralb eines Materials bis zum ersten Bruch.
Biegeversuch Spannungsdehnungs-Prüfung eines Materials. Auf zwei Punkten positioniertes Probenstück wird bis zum Versagen (Bruch) mit einer Linienkraft beaufschlagt.
Biegezugfestigkeit siehe Biegespannung.
CEN Comité Européen de Normalisation, Europäisches Komitee für Normung.
Charpy Schlagbiegeversuch nach Charpy, Maß für die Zähigkeit eines Feststoffes.
CIPP Cured in Place Pipes, vor Ort härtende Schlauchliner.
Composite siehe Laminat.
DAkkS Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH.
DIBt Deutsches Institut für Bautechnik, oberste deutsche Baubehörde.
DIBt-Zulassung allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen werden für solche Bauprodukte und Bauarten im Anwendungsbereich der Landesbauordnungen erteilt, für die es allgemein anerkannte Regeln der Technik, insbesondere DIN-Normen, nicht gibt oder die von diesen wesentlich abweichen.
Dichte, spezifische Gewichtsangabe bei bestimmten Raumvolumen, Maß für das Tränkungsverhalten eines Laminates.
DIN Deutsches Instituf für Normung.
Druckversuch einfacher Druckversuch zur Bestimmung der Festigkeiten eines Materials.
DSC/DDK Differential Scanning Calorimetry (Dynamische Differenzkalorimetrie); Analyseverfahren zur Bestimmung des Aushärtegrads bei Duroplasten, Bestimmung von Schmelzpunkten bei Thermoplasten.
Duropolast Kunststoffe die nach ihrer Aushärtung nicht mehr verformt werden können
DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V.
ECR-Glas Electric Corrosion Resistant Glas, Korrosionsbeständige Glasfaser.
Elastomer flexible Kunststoffe
E-Modul (Lineares) Spannungs-Dehnungsverhalten eines Materials. Maß für die Steifigkeit eines Materials.
EN Europäische Norm
Endothermie Chemische Reaktion, bei denen Energie zugeführt werden muss.
EP Epoxidharz (Duroplast).
Exothermie freigesetzte Wärmemenge bei einer chemischen Reaktion.
Füllstoff Zuschlagstoffe in Harzen, zur Verbesserung der mechanischen Eigenschaften, Einsparung von Ressourcen.
Gesamtdicke Laminatdicke inkl. inneren und äußeren Reinharzschichten.
GF Glasfaser.
GfK Glasfaserverstärkter Kunststoff.
Haftzugfestigkeit Haftverbund einer Verklebung/Beschichtung auf dem Untergrund.
Hersteller Innhaber einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung.
Hochdruckspülversuch Beständigkeitsprüfung eines Bauteils gegenüber Hochdruckwasserstrahl.

Glossar

ASTM American Society for Testing and Materials, amerikanische Organisation für Normung.
Akkreditierung überwachte Prüftätigkeiten, Kompetenz, bestimmte Prüfungen durchführen zu können und demnach zu dürfen. Die Akkreditierung richtet sich nach einzelnen Prüfverfahren (z. B. Drei-Punkt-Biegeversuch nach DIN EN EN ISO 178).
APS Arbeitskreis Prüfinstitute Schlauchliner.
Auflagerabstand Der Auflagerabstand, auch als Stützweite bezeichnet, ist der geometrische Abstand der den Prüfkörper tragenden Widerlager im Biegeversuch, gemessen in der Mitte der Widerlager.
Barcol Maß für die Härte von glasfaserverstärkten Kunststoffen.
Beschichtung thermoplastische Beschichtung an der Innenseite eines Schlauchliners (umgangsprachlich auch als Innenfolie bekannt).
Bidirektional in zwei Richtungen (90° zueinander versetzt) gerichtete Glasfasern innerhalb eines GfK Werkstoffes.
Biegespannung Spannungen innheralb eines Materials bis zum ersten Bruch.
Biegeversuch Spannungsdehnungs-Prüfung eines Materials. Auf zwei Punkten positioniertes Probenstück wird bis zum Versagen (Bruch) mit einer Linienkraft beaufschlagt.
Biegezugfestigkeit siehe Biegespannung.
CEN Comité Européen de Normalisation, Europäisches Komitee für Normung.
Charpy Schlagbiegeversuch nach Charpy, Maß für die Zähigkeit eines Feststoffes.
CIPP Cured in Place Pipes, vor Ort härtende Schlauchliner.
Composite siehe Laminat.
DAkkS Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH.
DIBt Deutsches Institut für Bautechnik, oberste deutsche Baubehörde.
DIBt-Zulassung allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen werden für solche Bauprodukte und Bauarten im Anwendungsbereich der Landesbauordnungen erteilt, für die es allgemein anerkannte Regeln der Technik, insbesondere DIN-Normen, nicht gibt oder die von diesen wesentlich abweichen.
Dichte, spezifische Gewichtsangabe bei bestimmten Raumvolumen, Maß für das Tränkungsverhalten eines Laminates.
DIN Deutsches Instituf für Normung.
Druckversuch einfacher Druckversuch zur Bestimmung der Festigkeiten eines Materials.
DSC/DDK Differential Scanning Calorimetry (Dynamische Differenzkalorimetrie); Analyseverfahren zur Bestimmung des Aushärtegrads bei Duroplasten, Bestimmung von Schmelzpunkten bei Thermoplasten.
Duropolast Kunststoffe die nach ihrer Aushärtung nicht mehr verformt werden können
DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V.
ECR-Glas Electric Corrosion Resistant Glas, Korrosionsbeständige Glasfaser.
Elastomer flexible Kunststoffe
E-Modul (Lineares) Spannungs-Dehnungsverhalten eines Materials. Maß für die Steifigkeit eines Materials.
EN Europäische Norm
Endothermie Chemische Reaktion, bei denen Energie zugeführt werden muss.
EP Epoxidharz (Duroplast).
Exothermie freigesetzte Wärmemenge bei einer chemischen Reaktion.
Füllstoff Zuschlagstoffe in Harzen, zur Verbesserung der mechanischen Eigenschaften, Einsparung von Ressourcen.
Gesamtdicke Laminatdicke inkl. inneren und äußeren Reinharzschichten.
GF Glasfaser.
GfK Glasfaserverstärkter Kunststoff.
Haftzugfestigkeit Haftverbund einer Verklebung/Beschichtung auf dem Untergrund.
Hersteller Innhaber einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung.
Hochdruckspülversuch Beständigkeitsprüfung eines Bauteils gegenüber Hochdruckwasserstrahl.

Glossar

ASTM American Society for Testing and Materials, amerikanische Organisation für Normung.
Akkreditierung überwachte Prüftätigkeiten, Kompetenz, bestimmte Prüfungen durchführen zu können und demnach zu dürfen. Die Akkreditierung richtet sich nach einzelnen Prüfverfahren (z. B. Drei-Punkt-Biegeversuch nach DIN EN EN ISO 178).
APS Arbeitskreis Prüfinstitute Schlauchliner.
Auflagerabstand Der Auflagerabstand, auch als Stützweite bezeichnet, ist der geometrische Abstand der den Prüfkörper tragenden Widerlager im Biegeversuch, gemessen in der Mitte der Widerlager.
Barcol Maß für die Härte von glasfaserverstärkten Kunststoffen.
Beschichtung thermoplastische Beschichtung an der Innenseite eines Schlauchliners (umgangsprachlich auch als Innenfolie bekannt).
Bidirektional in zwei Richtungen (90° zueinander versetzt) gerichtete Glasfasern innerhalb eines GfK Werkstoffes.
Biegespannung Spannungen innheralb eines Materials bis zum ersten Bruch.
Biegeversuch Spannungsdehnungs-Prüfung eines Materials. Auf zwei Punkten positioniertes Probenstück wird bis zum Versagen (Bruch) mit einer Linienkraft beaufschlagt.
Biegezugfestigkeit siehe Biegespannung.
CEN Comité Européen de Normalisation, Europäisches Komitee für Normung.
Charpy Schlagbiegeversuch nach Charpy, Maß für die Zähigkeit eines Feststoffes.
CIPP Cured in Place Pipes, vor Ort härtende Schlauchliner.
Composite siehe Laminat.
DAkkS Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH.
DIBt Deutsches Institut für Bautechnik, oberste deutsche Baubehörde.
DIBt-Zulassung allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen werden für solche Bauprodukte und Bauarten im Anwendungsbereich der Landesbauordnungen erteilt, für die es allgemein anerkannte Regeln der Technik, insbesondere DIN-Normen, nicht gibt oder die von diesen wesentlich abweichen.
Dichte, spezifische Gewichtsangabe bei bestimmten Raumvolumen, Maß für das Tränkungsverhalten eines Laminates.
DIN Deutsches Instituf für Normung.
Druckversuch einfacher Druckversuch zur Bestimmung der Festigkeiten eines Materials.
DSC/DDK Differential Scanning Calorimetry (Dynamische Differenzkalorimetrie); Analyseverfahren zur Bestimmung des Aushärtegrads bei Duroplasten, Bestimmung von Schmelzpunkten bei Thermoplasten.
Duropolast Kunststoffe die nach ihrer Aushärtung nicht mehr verformt werden können
DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V.
ECR-Glas Electric Corrosion Resistant Glas, Korrosionsbeständige Glasfaser.
Elastomer flexible Kunststoffe
E-Modul (Lineares) Spannungs-Dehnungsverhalten eines Materials. Maß für die Steifigkeit eines Materials.
EN Europäische Norm
Endothermie Chemische Reaktion, bei denen Energie zugeführt werden muss.
EP Epoxidharz (Duroplast).
Exothermie freigesetzte Wärmemenge bei einer chemischen Reaktion.
Füllstoff Zuschlagstoffe in Harzen, zur Verbesserung der mechanischen Eigenschaften, Einsparung von Ressourcen.
Gesamtdicke Laminatdicke inkl. inneren und äußeren Reinharzschichten.
GF Glasfaser.
GfK Glasfaserverstärkter Kunststoff.
Haftzugfestigkeit Haftverbund einer Verklebung/Beschichtung auf dem Untergrund.
Hersteller Innhaber einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung.
Hochdruckspülversuch Beständigkeitsprüfung eines Bauteils gegenüber Hochdruckwasserstrahl.